Warum braucht man eine Saufmaschine?

Einzigartig

Die Saufmaschine ist eine neuartige Art mit seinen Freunden Alkohol oder andere Flüssigkeiten zu konsumieren. Dabei ist dieser Hightech-Trichter ein Hingucker auf jeder Feier und definitiv ein „Must-Have„. Die Saufmaschine ist einfach über die eingebauten LED-Taster oder der mitgelieferten Webseite zu steuern.

Webserver zur Steuerung und Monitoring
Steuerung der einzelnen Ventile mit Feedback

In den beiden linken Bildern ist der Webserver zu erkennen. Die LED-Taster werden als Schalter am Webserver simuliert. Die Daten der einzelnen Spieler werden in Echtzeit, also Live am Webserver und dem OLED-Display dargestellt. Weiters werden die Ventile mit den Tastern ein- und ausgeschaltet. Nicht nur die visuellen Taster des User-Interface auf der Webseite, sondern auch die Hardware-Taster auf der Saufmaschine leuchten simultan. Dies wird in den oberen Bildern dargestellt..

Monitoring

Durch die eingebauten Sensoren wird genau ermittelt wie viel jeder einzelne Spieler getrunken hat. Dabei wird die Durchflussrate in [Liter/min] und [Liter/sec] und die gesamte getrunkene Menge in [mL] gemessen. In den obigen zwei Bildern sind diese Daten dargestellt. So kann keiner mehr behaupten, dass er mehr oder weniger getrunken hat. Man hat die Mengen schwarz auf weiß.

Live Daten der Saufmaschine

In der oberen Abbildung sind die gemessenen Daten der Durchflusssensoren dargestellt. Dabei wird, wie vorhin beschrieben, die Durchflussrate und die getrunkene Menge angezeigt. Man kann sowohl am Webserver, als auch am OLED-Display die Daten erkennen. Dies kann man in den folgenden Abbildungen erkennen.

Live Daten Webserver
Live Daten OLED-Display

Wettbewerb

Eines der Highlights der Saufmaschine ist defenitiv der integrierte Wettbewerbsmodus. Bei diesem können sich die Spieler gegenseitig ihr Können beweisen. Es kann zwischen zwei Spielen gewählt werden. Diese Spielmodi sind Zeitsaufen und Mengensaufen.

Zeitsaufen: Dabei wird im ersten Schritt die Zeitdauer eingestellt und die Spielernamen beziehungsweise die Teamnamen eingetragen.

Mengensaufen: Hierbei wird die zu trinkende Menge des einzelnen Spielers und die Namen wie beim Zeitsaufen eingetragen. Dann aktiviert man eines der beiden Spiele. Wenn nun alle bereit sind, wird je nachdem welches Spiel aktiviert ist, dieses mit einen Knopfruck gestartet. Nachdem die Zeit abgelaufen ist, beziehungsweise die zu trinkende Menge getrunken wurde, blockieren die Ventile und der Gewinner wird angezeigt.

Wettbewerbsinterface
Highscore anzeige der Spieler

Das linke Bild zeigt den Wettbewerbsmodus. Die Namen und eine Dauer von 5-60 Sekunden oder ddie Menge von 500-155mL wird eingegeben. Im weiteren Verlauf, muss das Spiel aktiviert werden. In dieser Aktivierungsphase können sich die Teilnehmer bist zu Start des Spiels bereitmachen.

OLED-Display zeigt Spielstart an

Zusätzlich werden auch auf der Saufmaschine die drei Namen am OLED-Display angezeigt und ein Hinweis, dass ein Spiel aktiviert wurde. Sobald am Webserver der Button „Spiel starten“ gedrückt wird, öffnen die Ventile und der Wettbewerb beginnt.

Noch nicht überzeugt? Gar kein Problem, Sie können sich gerne mit mir einen Termin ausmachen um die Saufmaschine zu testen. Kontakt

Wenn Sie sich weiter interessieren, können Sie sich auch den folgenden Artikel „Wie funktioniert die Saufmaschine?“ durchlesen. Darin werden die grundlegenden Bauteile und Funktion der Saufmaschine genauer erklärt.